Die Währung von Kenia ist der Kenia-SchillingDie ostafrikanische Republik Kenia zählt neben Südafrika zu den Top-Reisezielen Afrikas. Kenias Küste verläuft am Indischen Ozean entlang, die atemberaubende Vielfältigkeit der Landschaft und die wilde Tierwelt des Landes sind einzigartig. Pflichtprogramm für jeden Keniareisenden ist ein Ausflug zum Amboseli-Nationalpark mit dem sensationellen Blick auf den 5.895 m hohen Kilimandscharo im benachbarten Tansania. Aufgrund der Nähe des Äquators ist es in Kenia das ganze Jahr über warm. Wer sich ins Reiseabenteuer Kenia stürzt, muss sich schon vor der Reise mit der Währung von Kenia – dem Kenia-Schilling auseinandersetzen. Welche Zahlungsmethoden möglich sind, welche Gebühren entstehen, wie man diese einsparen kann, Zollvorschriften und Sicherheitshinweise etc. sind wichtige Fakten, die wir in den folgenden Kapiteln übersichtlich zusammengestellt haben:

Der Schilling – Die Währung von Kenia

Die offizielle Währung und amtliches Zahlungsmittel in Kenia ist der Kenia-Schilling (in der Landessprache Swahili: Shilingi).

Der amtliche Währungscode nach ISO 4217 ist KES.

Als Abkürzung wird meistens KSH verwendet.

Der Kenia-Schilling wurde im Jahre 1964 als offizielle Landeswährung eingeführt. Bis dahin war der Ostafrikanische Schilling gültig.

Ein Schilling ist in 100 Cent unterteilt.

Wichtig!

Kenia hat 2019 neue Geldscheine und Münzen eingeführt.

Die bisherigen 1.000-Schilling Scheine haben seit dem 01.10.2019 keine Gültigkeit mehr.

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass Wechselgeld keine alten 1000er-Scheine enthält. Diese können nicht mehr im Zahlungsverkehr eingesetzt oder in einer Bank umgetauscht werden!

Die alten Geldscheine zu 50, 100, 200 und 500 Schilling können auch weiterhin verwendet werden.

 
Zusätzlich zur Währung von Kenia ist auch der US Dollar ein beliebtes Zahlungsmittel in der ostafrikanischen Republik. Auch Euro werden teilweise gerne akzeptiert. Allerdings wird der Wechselkurs meist ungünstiger berechnet, so ist die Bezahlung in Kenia-Schilling meist die günstigere Variante. Als Trinkgeld hingegen eignen sich Dollar oder Euro hervorragend.

 

Übersicht über die Währung Kenia-Schilling

Kenianische Münzen:1, 5, 10, 20, 40 Kenia Schilling
Kenianische Scheine:50, 100, 200, 500, 1000 Kenia Schilling

Devisenbestimmungen für den Kenia-Schilling

Wichtige Vorab-Information

Die Zollbestimmungen bezüglich Devisen ändern sich für Kenia sehr häufig, wenn auch nur im kleinen Rahmen (Auskunft des Auswärtigen Amtes).

Selbst auf den offiziellen Seiten des Auswärtigen Amtes werden keine genauen Zahlen genannt, sondern auf die aktuellen Daten zum Reisezeitpunkt verwiesen, die bei jeder Zollbehörde eingeholt werden können.

 
Trotz kleiner Änderungen existiert ein „roter Faden“, die Ein- und Ausfuhr von Devisen betreffend. Hier die Zahlen von 2019:

Devisen in Form von Barmitteln in Fremdwährung können in unbegrenzter Höhe nach Kenia eingeführt werden.

Barmittel in Landeswährung, d. h. Kenia-Schilling dürfen nur bis zu einem Gegenwert von maximal 6.000 US-Dollar eingeführt werden. Höhere Beträge unterliegen der Deklarationspflicht.

Wichtig: Bei der Deklaration der Barmittel am Zoll müssen Herkunft und Verwendungszweck schriftlich belegt werden.

Als Barmittel gelten sowohl Bargeld als auch Reiseschecks, Wertpapiere, Barschecks etc.

Die Ausfuhr der Landes- und von Fremdwährungen ist unbegrenzt gestattet.

Die Bestimmungen für die Ein- und Ausfuhr von Barmittel müssen unbedingt eingehalten werden, ansonsten drohen hohe Strafen.

Geld wechseln von Euro in Kenia-Schilling

In Kenia ist außerhalb der großen Städte Bargeld in Landeswährung immer noch das Zahlungsmittel Nr. 1. Das bedeutet, es ist nicht zu vermeiden, die Reisekasse mit Bargeld in Landeswährung auszurüsten. Bei organisierten Safaris ist die Menge an benötigtem Bargeld geringer als bei Reisen auf eigene Faust, da der Reiseveranstalter viele Kosten für z. B. Transferfahrten, Eintrittsgelder etc. schon abgedeckt hat. Für den Währungswechsel gibt es mehrere Optionen. Hier heißt es: Aufpassen, Gebühren!

 

Wechsel in Schilling bei der Hausbank

Theoretisch ja, praktisch nein! Es besteht die Möglichkeit, vor der Reise nach Kenia bei der heimischen Bank einen Geldwechsel von Euro in Kenia-Schilling vorzunehmen. Dies ist jedoch die kostenintensivste Option aufgrund der anfallenden Zusatzkosten.

Währungswechselgebühren fallen bei jedem Geldwechsel bei der Hausbank an. Diese Gebühren für den Umtausch von Euro in Kenia-Schilling sind grundsätzlich höher als bei einem Geldwechsel im Reiseland selbst. Hinzu kommen Verwaltungsgebühren für die administrative Abwicklung des Währungskaufs.

Wartezeiten: Kenia-Schilling werden bei deutschen Banken selten bestellt. Die wenigsten Bankfilialen in Deutschland haben ausreichend seltene Fremddevisen vorrätig und müssen diese ihrerseits erst mal bestellen. Dies kann zu Verzögerungen von einigen Werktagen führen.

 

Geldwechsel in Kenia

In Kenia selbst ist es deutlich günstiger, Euro in Kenia-Schilling einzutauschen. Möglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Flughäfen: Am Jomo Kenyatta International Flughafen in Nairobi und am Moi International Flughafen in Mombasa existieren Bankfilialen, welche rund um die Uhr geöffnet sind. Allerdings bieten diese Filialen deutlich schlechtere Konditionen als direkt an den Reisedomizilen. Die Bequemlichkeit des sofortigen Geldwechsels bei der Ankunft wird durch hohe Zuschläge wettgemacht. Es lohnt sich allenfalls der Wechsel einer geringen Summe für den Anreisetag. Das Visum, welches man bei der Ankunft erhält, kann auch in US Dollar oder Euro bezahlt werden.

Auch aus einem anderen Grund sollte man es vermeiden, an internationalen Flughäfen Geld zu wechseln: Nicht selten sind kriminelle Banden unterwegs, die Reisende im Flughafen beobachten und verfolgen, wenn diese offensichtlich Wertgegenstände und Bargeld bei sich tragen.

Banken und Wechselstuben: Banken und staatlich lizenzierte Wechselstuben für den Devisentausch gibt es in allen großen Städten Kenias in ausreichender Anzahl. Hier ist man als Reisender auf der sicheren Seite. Die Wechselkonditionen sind fair. Für das Umtauschen von Geld entstehen Wechselgebühren, welche sich im Vergleich zu denen der deutschen Banken in einem vernünftigen Rahmen bewegen.

Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Fr 09.00 Uhr-15.00 Uhr. Einige Banken haben auch samstags von 09.00 Uhr-11.00 Uhr geöffnet. Auch internationale Banken haben Niederlassungen in den meisten größeren Städten.

Hotels: Größere Hotels in den Touristenmetropolen bieten ebenfalls die Möglichkeit des Geldwechsels. Allerdings zahlt man die Bequemlichkeit des schnellen Währungswechsels an der Rezeption mit deutlich höheren Aufschlägen als beim Umtausch in Banken.

Achtung:

Jeder Währungstausch während einer Keniareise muss auf einem Devisenformular bestätigt werden.

Das Devisenformular ist ausschließlich in Banken und offiziellen Wechselstellen erhältlich, es muss bei der Ausreise der Zollbehörde vorgelegt werden.

Devisenvergehen werden in Kenia empfindlich bestraft.

 

Reiseschecks einlösen

Die Bedeutung von Reiseschecks nimmt weltweit zunehmend ab, in Deutschland werden seit Jahren keine Reiseschecks mehr verkauft, haben aber dennoch Gültigkeit. Die Möglichkeit der Einlösung ist aus diesem Grund auch in Kenia nicht mehr flächendeckend sichergestellt.

In einigen größeren Banken, Wechselstuben und Hotels sowie bei manchen Safari-Veranstaltern können in Kenia Reiseschecks auch heute noch eingelöst werden. Man sollte sich aber nicht darauf verlassen.

Die höchste Akzeptanz erfahren Reiseschecks, die in US Dollar ausgestellt sind. Aber auch hier entstehen bei der Einlösung unverhältnismäßig hohe Gebühren.

Trotzdem: Wer noch im Besitz von Reiseschecks ist, sollte diese als Notnagel in die Reisekasse packen, denn bei allen Nachteilen gibt es einen entscheidenden Vorteil: Reiseschecks sind versichert und werden bei Diebstahl oder Verlust unmittelbar ersetzt.

Kenia-Schilling online bestellen

Wer sich vor der Reise mit Kenia-Schilling ausrüsten möchte, kann dies auch bequem online erledigen. Einige Finanzdienstleister bieten diesen Onlineservice für viele Währungen weltweit – auch für Kenia-Schilling.

Die Prozedur ist denkbar einfach: Auf der Startseite der Dienstleister (z. B. Travelex oder Reisebank AG) befindet sich sowohl ein Währungsrechner mit den tagesaktuellen Kursen, als auch eine einfach gestaltete Eingabemaske, hier kann der gewünschte Betrag geordert werden. Bezahlt wird per Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Die Transaktion ist in der Regel kommissionsfrei, allerdings entsteht bei der Lieferung per versichertem Kurier eine Pauschale von bis zu 10 Euro. Alternativ können die bestellten Kenia-Schilling an einer Filiale an internationalen Flughäfen direkt abgeholt werden. Die Liste der Filialen befindet sich auf der Homepage der Firmen.

Obwohl die Onlinebestellung im Vergleich zum Geldwechsel bei der heimischen Bank deutlich günstiger ausfällt, bietet sich trotzdem ein Umtausch größerer Beträge im Reiseland selbst an. Denn auch aus Sicherheitsgründen ist es nicht sinnvoll, mit zu viel Bargeld unterwegs zu sein.

Abheben von Kenia-Schilling an Geldautomaten

Bargeld in Landeswährung an Automaten zu beziehen ist auch in Kenia eine oftmals günstigere Alternative zum „direkten“ Geldwechsel von Euro in Kenia-Schilling. Aber auch hier können Gebühren entstehen, die teilweise aber vermeidbar sind:

 

Kenia-Schilling abheben per Girocard (EC-Karte)

Die meisten Geldautomaten (ATMs) in Kenia akzeptieren die Girocard (EC-Karte) für den Bargeldbezug. Die Girocard muss das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen, denn V-Pay Karten funktionieren in Kenia nicht.

Für das Geldabheben mit der Girocard wird eine Gebühr in Form eines Auslandseinsatzentgelts für den Währungswechsel fällig. Diese Gebühr wird von der heimischen Hausbank erhoben. Für jede Abhebung wird ein Pauschalbetrag von 5 bis 10 Euro berechnet. Das bedeutet, beim Abheben kleiner Beträge schlagen die Gebühren übermäßig zu Buche. Entscheidet man sich für die Girocard (EC-Karte) zum Geld abheben, so sollte man das Verfügungslimit ausnutzen, die Gebühr ist unabhängig von der verfügten Summe.

Einige Banken sperren ihre Karten für den Einsatz im nichteuropäischen Ausland oder richten ein geringes Verfügungslimit ein. Wer die Girocard in Kenia nutzen möchte, sollte sich aus diesem Grund vor der Reise mit der Bank in Verbindung setzten und die Karte eventuell freischalten lassen.

 

Kenia-Schilling abheben per Kreditkarte

Kreditkarten von Visa und Mastercard erfahren auch in Kenia eine große Akzeptanz. In den großen Metropolen Nairobi und Mombasa ist die Akzeptanz am höchsten.

Beim Geldabheben per Kreditkarte entstehen bei jedem Gang zum Automaten Transaktionsgebühren für den Währungswechsel – das Auslandseinsatzentgelt. Anders als bei der Girocard (EC-Karte) wird bei der Kreditkartenzahlung kein Pauschalbetrag, sondern ein prozentualer Anteil der verfügten Summe berechnet. Üblich sind 1 bis 4 Prozent des abgehobenen Betrages. Die exakte Gebührenhöhe kann in den Vertragsunterlagen nachgelesen oder beim Kartenanbieter erfragt werden.

Zusätzlich zur Währungswechselgebühr, welche von den kartenausgebenden Instituten berechnet wird, addiert sich eine geringe Nutzungsgebühr für den jeweiligen Geldautomaten.

 

Gebührenfrei Kenia-Schilling abheben mit kostenlosen Reisekreditkarten

Die Auslandseinsatzgebühren beim Geldabheben können umgangen werden – durch die Nutzung kostenloser Reisekreditkarten.

Kostenlose Reisekreditkarten sind bei einigen Onlinebanken und Direktbanken online erhältlich. Ihr Alleinstellungsmerkmal besteht darin, dass weltweit beim Bargeldbezug an Automaten die Auslandseinsatzgebühr entfällt. Dies gilt übrigens auch für den Einsatz an Fremdbanken im Inland. Die Beantragung sowie der jährliche Unterhalt der Karte ist ebenfalls gebührenfrei.

Kostenlose Reisekreditkarten erfahren auch in Kenia dieselbe Akzeptanz wie klassische Kreditkarten.

Die Anbieter kostenloser Reisekreditkarten gewähren häufig zusätzliche Leistungen. z. B. ein gebührenfreies Girokonto oder spezielle Rabattprogramme, teilweise sogar integrierte Auslandsversicherungen.
 

 

Zahlungsmöglichkeiten mit der Währung von Kenia

In Kenia existiert ein starkes Stadt-Land-Gefälle, was die Zahlungsmethoden betrifft. Während in den beiden großen Städten Nairobi und Mombasa die Kartenzahlung auf dem Vormarsch ist, heißt es in den ländlichen Regionen bis heute: Nur Bares ist Wahres. Daher ist es sinnvoll, sich auf beides einzustellen und die flexible Reisekasse flexibel auszurüsten.

 

Barzahlung mit Kenia-Schilling

Außerhalb der großen Städte ist die Mitnahme von Bargeld in Kenia unumgänglich. Beim Marktbummel, in kleineren Geschäften oder für Taxis und Busse ist die Barzahlung in weiten Teilen Kenias die einzig mögliche Option. Aus Sicherheitsgründen sollte darauf geachtet werden, nur die aktuell benötigte Menge an Bargeld mitzunehmen, und auf eine kleine Stückelung zu achten.

Bei organisierten Kenia-Reisen und Safaris sind die enthaltenen Leistungen größtenteils durch den Reiseveranstalter abgedeckt, in diesem Fall ist nur die Mitnahmen einer kleineren Menge kenianischer Shilling notwendig. Fahrer, Reiseleiter, Service und Verpflegung sind im Reisepreis bereits integriert. Auch Getränke während der Safari sind normalerweise im Service enthalten.

US Dollar, teilweise auch Euro werden gerne auch als Trinkgeld oder für die Bezahlung des Visum bei der Ankunft akzeptiert. Besonders kleine Dollarscheine eignen sich gut zum Bezahlen von kleinen Summen in Souvenirshops oder auf Märkten.

Bitte beachten: In Kenia werden prinzipiell nur Dollarnoten akzeptiert, die ab 2006 gedruckt wurden, also diejenigen mit dem großen Präsidentenkopf.

 

Bargeldlose Zahlung in Kenia

Im internationalen Vergleich ist die bargeldlose Zahlung in Kenia noch nicht flächendeckend gegeben. In den Ballungszentren jedoch wird sie immer verbreiteter. So ist es selbstverständlich, in großen Hotels, Restaurants oder Mietwagenunternehmen bargeldlos zu bezahlen.

Akzeptiert werden Kreditkarten bekannter Anbieter, Visa und Mastercard erfahren die höchste Akzeptanz. Aber auch Girocards werden zunehmend angenommen. Wichtig ist hierbei, dass die Karte das Maestro-Logo trägt.

Bei der Kartenzahlung außerhalb der Eurozone werden Gebühren für den Währungswechsel fällig, in der Regel 1 bis 4 Prozent des Rechnungsbetrags. Zusätzlich addiert sich eine geringe Gebühr seitens der Händler für die Nutzung des Kartenlesegeräts.

Sicherheit im Umgang mit der Währung von Kenia

Kenia ist ein faszinierendes, aber kein sicheres Reiseland. Es ist wichtig, vom ersten Tag an konsequent auf die eigene Sicherheit und auf die der mitgeführten Barmittel, Geldkarten und Wertsachen zu achten:

Geld abheben sollte man grundsätzlich nur an Automaten in Banken. Kartenterminals in abgelegenen Straßen sollten unbedingt gemieden werden. Nach Einbruch der Dunkelheit empfiehlt es sich, zur Fortbewegung Hotel-Taxis zu benutzen, keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Mitnahme großer Summen Bargeld ist überall in Kenia gefährlich. Große Scheine sollten nicht sichtbar im Geldbeutel aufbewahrt werden. Lässt es sich nicht vermeiden, große Mengen Bargeld mitzunehmen, z. B. bei Rundreisen, sollte das Bargeld aufgeteilt und an mehreren Stellen aufbewahrt werden, z. B. in Geldgürteln und Brusttaschen.

Die verdeckte PIN-Eingabe und getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollte überall – auch in Kenia – selbstverständlich sein.

Notfallnummer bereithalten: Im Falle von Verlust, Beschädigung oder Diebstahl einer Geldkarte ist schnelles Handeln erforderlich. Über die internationale Kartensperr-Hotline +49 116 116 kann die Karte mit sofortiger Wirkung gesperrt werden.

Geschichtliches und Wissenswertes zum Kenia-Schilling

Der Kenia-Schilling ist seit dem Jahre 1964 die offizielle Währung des Landes, zuvor war der Ostafrikanische Schilling das amtliche Zahlungsmittel der Republik Kenia.

Der Kenia-Schilling wird vom IWF (Internationaler Währungsfond) unterstützt und unterliegt somit dem kontrollierten Floating ohne einen vorgegebenen Wechselkurspfad.

Manchmal passiert es, dass ein 40-Schilling-Stück ausgegeben wird. Dieses seltene Exemplar wurde zur Feier der 40-jährigen Unabhängigkeit Kenias im Jahre 2003 geprägt: Es handelt sich hierbei also um ein echtes Sammlerstück.

Für die 20-Kenia-Schilling-Münze ist auch die Bezeichnung „Kenia-Pfund“ oder „Bob“ gebräuchlich.

Interessant:

Die Währung von Kenia weist im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten eine erstaunlich hohe Stabilität gegenüber den Euro und dem US-Dollar auf.

Die Stärke gegenüber dem US-Dollar ist unter anderem aus den Geldübertragungen der kenianischen Diaspora nach Kenia erklärbar. Diese Transfers sorgen für einen anhaltenden Nachfragesog nach Kenia-Schilling.

2018 betrug diese Transfersumme knapp 2,5 Mrd. US-Dollar.

Außerdem ist Kenia in den Augen ausländischer Investoren um einiges attraktiver als die Nachbarstaaten, dies trägt ebenfalls zur Stabilität bei.

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➢ Kenia-Schilling (KES)

 


War der Artikel hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...