Die Währung von Neuseeland ist der Neuseeland-DollarWer nach Neuseeland fliegt, reist ans andere Ende der Welt. Die faszinierend vielfältige Landschaft der beiden Hauptinseln im Südwestpazifik wurde nicht umsonst zum Drehort der „Herr der Ringe-Trilogie“ ausgewählt. Die durch Vulkane und Gletscher geprägte Landschaft rund um die Hauptstadt Wellington ist ein Highlight für jeden Naturliebhaber. Die Währung von Neuseeland ist der Neuseeland-Dollar. Für eine intelligente und praktische Zusammenstellung der Reisekasse muss man vorab über den Umgang mit der Währung von Neuseeland, mögliche Zahlungsarten und Zahlungsmittel sowie Tipps zur Einsparung unnötiger Gebühren informiert sein. Hier eine kleine Hilfestellung:

Dollar ➢ die Währung von Neuseeland

Die offizielle Währung von Neuseeland ist der Neuseeland-Dollar NZ$. Der Neuseeland-Dollar wurde 1967 eingeführt. Zuvor war das amtliche Zahlungsmittel Neuseelands das Britische Pfund Sterling.

Der amtliche Code nach ISO 4217 ist NZD.

Der Neuseeland-Dollar ist ebenfalls Zahlungsmittel auf den Osterinseln (Cookinseln), Niue, Tokalau sowie auf den Pitcairn Inseln. Auf den in Tokelau kursierenden Münzen ist oftmals die tokelauische Bezeichnung Tala zu finden.

Der Neuseeland-Dollar ist unterteilt in 100 Cent.

Umgangssprachlich ist die Bezeichnung des Neuseeland-Dollars der „Kiwi“, auf der 1 Dollar Münze ist eine Kiwi-Frucht abgebildet als Symbol für Neuseeland.

Interessant

Der Neuseeland-Dollar ist eine der wenigen Währungen weltweit, deren Scheine nicht aus Papier, sondern aus dem Kunststoff Polypropylen hergestellt wird.

 

Übersicht über die Währung Neuseeland-Dollar

Neuseeländische Münzen:10, 20 und 50 Cent / 1 und 2 Dollar
Neuseeländische Scheine:5, 10, 20, 50 Dollar

Devisenbestimmungen für den Neuseeland-Dollar

Bei der Ein- und Ausreise gelten auch für Neuseeland bezüglich der Mitnahme von Devisen strenge Vorschriften. Diese sollte man einhalten, Verstöße werden mit empfindlich hohen Geldbußen geahndet.

Die Ein- und Ausfuhr von Neuseeland-Dollars und auch Fremdwährungen ist grundsätzlich erlaubt.

Eine Deklarationspflicht besteht für Summen im Gegenwert von mehr als 10.000 Neuseeland-Dollar. Formulare für die Deklaration heißen „Border Cash Report“ und liegen bei der Zollbehörde aus.

Als Barmittel zählen auch Reiseschecks, Wertpapiere oder durch Dritte ausgestellte Schecks.

Die Ausfuhr von Landeswährung ist nur bis zu einem Betrag von 250 NS$ erlaubt.

Bei der Ausfuhr sind Fremdwährungen bis in Höhe der eingeführten Beträge gestattet, maximal bis zu einem Gegenwert von 10.000 Euro. Es besteht eine Nachweispflicht. Größere Beträge müssen deklariert werden. Die Deklaration ist kostenfrei. Versäumnisse werden mit hohen Bußgeldern geahndet.

Der Cookinsel-Dollar darf nicht ausgeführt werden.

Geld wechseln von Euro in die Währung von Neuseeland

Bargeld ist das in Neuseeland am meisten verwendete Zahlungsmittel und sollte deshalb ein fester Bestandteil der Reisekasse sein. Euro werden in Neuseeland grundsätzlich nicht angenommen, ein Währungstausch in Neuseeland-Dollar ist unumgänglich. Der Reisende hat die Wahl, wann und wo der Umtausch stattfindet, entscheidend sind die anfallenden Kosten. Bezüglich der entstehenden Gebühren gibt es große Unterschiede:

 

Wechsel in Neuseeland-Dollar bei der Hausbank

Wer nicht ohne Landeswährung nach Neuseeland reisen möchte, hat u. a. die Möglichkeit, vor Reisebeginn bei der Hausbank Bargeld in der Währung von Neuseeland zu erwerben. Vorab: Diese Variante ist möglich, aber kostspielig:

Im Zeitalter der Kreditkarten wird es immer seltener, dass Bargeld direkt in Fremdwährung bei der Bank gewechselt wird. Aus diesem Grund haben nicht alle Banken immer Fremdwährung auf Abruf vorrätig. Dies gilt auch für die Währung von Neuseeland. So kann es zu Wartezeiten von bis zu mehreren Tagen kommen, bis die Bank die Fremdwährung bereitstellen kann.

Die Konditionen für den Währungswechsel sind bei heimischen Banken immer ungünstiger als im Land selbst. Die Hausbanken berechnen schlechtere Kurse, außerdem wird meistens noch eine Verwaltungsgebühr fällig.

Wer die Reise nach Neuseeland trotzdem nicht ohne Landeswährung antreten möchte, sollte nur eine kleine Summe wechseln. Denn bereits am Ankunftsflughafen befinden sich günstigere Wechselmöglichkeiten.

 

Geldwechsel in Neuseeland-Dollar vor Ort

Euro in die Währung von Neuseeland zu wechseln ist vor Ort günstiger als vor der Abreise bei der Hausbank. Zu beachten sind die unterschiedlichen Konditionen der jeweiligen Wechselstellen:

Flughafen: Schon bei der Ankunft an internationalen Flughäfen gibt es Wechselmöglichkeiten. Die Wechselkurse bzw. Gebühren sind allerdings sehr hoch. Es macht Sinn, am Flughafen nur einen kleinen Betrag Neuseeland-Dollars zu wechseln, z. B. für den Kofferträger, den ersten Snack oder der Transfer zum Hotel.

Wechselstuben sind die günstigste Variante des direkten Bargeldwechsels. Überall, auch in kleineren Städten, gibt es seriöse Wechselstuben, die für den Umtausch von Euro in Neuseeland-Dollar faire Konditionen bieten.

Banken bieten ebenfalls faire Wechselkurse, teilweise ist der Wechsel bei der Bank teurer als in Wechselstuben. Hier lohnt sich ein Vergleich. Zu diesem Zweck stehen Währungs-Apps zur Verfügung, die jederzeit den aktuellen Wechselkurs anzeigen, den man dann mit dem Angebot der Bank vergleichen kann. Banken haben in Neuseeland nur bis 16 Uhr 30 geöffnet.

Hotels in den Touristenzentren bieten an der Rezeption ebenfalls die Möglichkeit des Währungswechsels. Dies scheint auf den ersten Blick bequem und sicher, ist aber deutlich teurer als in Banken und Wechselstuben. Die Bequemlichkeit bezahlt der Kunde mit teilweise sehr hohen Gebühren und einem ungünstigen Kurs.

 

Reiseschecks einlösen

Obwohl Reiseschecks in Deutschland nicht mehr verkauft werden, besteht immer noch Gültigkeit. In Neuseeland ist es kein Problem, Reiseschecks in Neuseeland-Dollars umzutauschen.

In Banken und Wechselstuben kann man Reiseschecks eintauschen. Teilweise auch in größeren Hotels. Auch an Wechselstuben im Flughafen ist es möglich, Reiseschecks in Neuseeland-Dollars umzutauschen.

Beim Einlösen der Reiseschecks entstehen Gebühren. Die Höhe der Gebühren wird aus dem Scheckwert berechnet und beträgt meistens 1 bis 3 Prozent des Scheckwerts. Hinzu kommt in manchen Fällen noch eine kleine Verwaltungsgebühr.

Auch wenn Reiseschecks am Aussterben sind, so stellen sie immer noch ein sicheres Bargeldpolster als Ersatzzahlungsmittel dar. Wer also noch alte Reiseschecks zuhause hat, sollte sie unbedingt mit ins Gepäck nehmen.

Der Vorteil von Reiseschecks ist, dass sie versichert sind und im Notfall zeitnah ersetzt werden. Deshalb ist es notwendig, sich die Nummern der Schecks zu notieren und getrennt aufzubewahren.

 

Neuseeland-Dollar online bestellen

Wer sich vor der Reise mit der Währung von Neuseeland ausrüsten will, kann alternativ zum Bargeldtausch bei der Hausbank im Internet Devisen kaufen. Im Vergleich zum Währungswechsel bei der Hausbank ist dies nicht nur bequemer, sondern auch günstiger.

Einige Online-Finanzdienstleister, wie z. B. Travelex oder die Reisebank AG bieten den Onlineankauf von Fremdwährung an, auch Neuseeland-Dollars.

Auf der jeweiligen Homepage der Anbieter befindet sich ein Währungsrechner. Dort kann man den angebotenen Wechselkurs einsehen, und gegebenenfalls die gewünschte Summe Fremdwährung bequem per Mausklick ordern.

Das Bargeld kann per versichertem Kurier nach Hause geliefert werden. Hier entsteht allerdings eine Pauschalgebühr von bis zu 10 Euro. Es gib aber auch Filialen der Anbieter an allen großen Flughäfen. Dort kann der Betrag gebührenfrei vor der Abreise abgeholt werden.

Abheben von Neuseeland-Dollar an Geldautomaten

Alternativ zum Bargeldwechsel in Banken oder Wechselstuben setzt sich zunehmend die Bargeldverfügung per Geldkarte an geeigneten Bankautomaten oder Kartenterminals durch. Die ist nicht nur einfacher, oft auch günstiger. Allerdings können auch hier – abhängig von der verwendeten Karte – Gebühren entstehen:

 

Neuseeland-Dollar abheben per Girocard (EC-Karte)

Auch auf der “anderen Seite der Welt“ ist es möglich, mit der Girocard (EC-Karte) Bargeld in Landeswährung abzuheben. Die Akzeptanz besteht an fast allen internationalen Geldautomaten in Neuseeland. Es gibt aber einiges zu beachten:

In Neuseeland werden ausschließlich Girocards (EC-Karten) mit dem Maestro-Logo akzeptiert. Autorisierte Kartenterminals (ATMs) sind mit dem entsprechenden Logo gekennzeichnet. V-Pay Karten hingegen erfahren keine Akzeptanz, dieser Kartentyp funktioniert ausschließlich in Europa.

Beim Geldabheben mit der Girocard (EC-Karte) werden Gebühren fällig. Die sogenannte Auslandseinsatzgebühr wird von der zuständigen Hausbank erhoben und als Pauschalbetrag abgerechnet. Üblich sind 5 bis 10 Euro.

Zusätzlich zur Auslandseinsatzgebühr der Hausbank berechnen die neuseeländischen Banken eine Gebühr für die Nutzung ihres Automaten.

Da die Pauschalgebühr unabhängig von der verfügten Summe erhoben wird, lohnt sich das Abheben kleinerer Beträge nicht. Je mehr Bargeld abgehoben wird, umso kleiner wird die relativ berechnete Gebühr.

 

Neuseeland-Dollar abheben per Kreditkarte

Problemlos und sicher kann man fast überall in Neuseeland Landeswährung an Geldautomaten beziehen. Neuseeland verfügt über ein engmaschiges Netz an geeigneten ATMs. Auch in kleineren Gemeinden sind oftmals Kartenterminals zu finden, welche internationale Kreditkarten akzeptieren.

Gängige Kreditkarten wie Mastercard oder Visa werden überall akzeptiert. Autorisierte ATMs tragen das entsprechende Logo. Geldautomaten findet man in Banken, größeren Einkaufszentren oder auch in Hotels.

In ländlichen Gebieten ist die Dichte am Geldautomaten deutlich geringer. Bei der Nutzung von ATMs in Banken ist man an die Öffnungszeiten gebunden, da sich die ATMs innerhalb der Banken befinden.

Für die Nutzung der Geldautomaten entstehen Gebühren. Analog zur Girocard werden diese als Auslandseinsatzentgelt verbucht und vom kartenausgebenden Institut berechnet. Anders als bei der Girocard (EC-Karte) bezahlen Besitzer klassischer Kreditkarten einen prozentualen Betrag, berechnet aus der abgehobenen Summe. Die Höhe dieser Gebühr bewegt sich zwischen 1 und 4 Prozent des Betrages.

 

Gebührenfreies Geld abheben mit kostenlosen Reisekreditkarten

Die mit Abstand intelligenteste Lösung für das Abheben von Bargeld ist die Verwendung einer kostenlosen Reisekreditkarte.

Kostenlose Reisekreditkarten haben gegenüber klassischen Kreditkarten den entscheidenden Vorteil, dass beim Abheben von Geld das Auslandseinsatzentgelt komplett entfällt. Dies gilt weltweit, so auch in Neuseeland.

Angeboten werden gebührenfreie Reisekreditkarten im Internet von einigen Direktbanken und Onlineanbietern. Die Kreditkarte kann mit wenigen Mausklicks geordert werden, sie ist auch in der Anschaffung kostenlos. Lästige Jahresbeiträge fallen weg.
 

 
Wer schon im Besitz einer klassischen Kreditkarte ist, kann sich eine kostenlose Reisekreditkarte als Zweitkarte zulegen. Erstens entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten, zweitens wird – speziell bei Fernreisen – sowieso die Mitnahme von mindestens zwei Kreditkarten empfohlen.

Banken in Neuseeland

Die bekanntesten Banken in Neuseeland sind die Bank of New Zealand, die Nationalbank und die ANZ Bank.

Die neuseeländische Westpac Bank hat eine bestehende Kooperation mit der Deutschen Bank.

Verbreitet ist auch die Kiwi Bank, diese betreibt auch Filialen in vielen kleineren Ortschaften und in abgelegenen Regionen.

Zahlungsmöglichkeiten mit der Währung von Neuseeland

Für eine Neuseelandreise ist eine breitbandige Ausstattung der Reisekasse empfehlenswert. Kreditkartenzahlung ist zwar verbreitet, aber nicht flächendeckend möglich.

 

Barzahlung mit Neuseeland-Dollar

Besonders in den abgelegenen Regionen Neuseelands wird oftmals keine Kreditkarte akzeptiert. Aber auch in den Städten hat man z. B. in Einkaufszentren oder Restaurants die Möglichkeit entweder per Karte oder bar zu bezahlen.

Wer Ausflüge in ländliche Regionen unternimmt, sollte sich zuvor mit ausreichend Bargeld in Landeswährung ausrüsten. Von der Mitnahme großer Mengen Barmittel ist abzuraten. Auch wenn Neuseeland ein sicheres Reiseland ist, so besteht trotzdem immer das Risiko eines Diebstahls.

Wer sich mit Bargeld ausrüstet, sollte vorher überlegen, welche Möglichkeit am günstigsten ist. Meist ist es der Bezug von Landeswährung aus dem Automaten – idealerweise mit einer gebührenfreien Reisekreditkarte. In diesem Falle ist die Barzahlung immer günstiger als die Kartenzahlung.

Beim Bargeldwechsel oder beim Geldabheben ist es nützlich, stets einen Überblick über die tagesaktuellen Wechselkurse zu haben. Dies funktioniert einfach und bequem über eine Währungs-App für das Smartphone.

Trinkgelder zu geben ist auch bei der Barzahlung in Neuseeland eher unüblich. Nirgendwo wird es als Selbstverständlichkeit angesehen. Trotzdem kann man bei guten Service oder freundlicher Bedienung Trinkgeld geben, es wird sehr gerne entgegengenommen.

Interessant: Auf- und Abrunden bei Barzahlungen

In Neuseeland sind die 1-,2-, und 5-Cent Stücke abgeschafft worden.

Aus diesem Grund wenden die meisten Händler bei der Barzahlung ein Auf- und Abrundungsverfahren an.

Preise, welche mit 1 bis 4 Cent enden, werden abgerundet, von 5 bis 9 Cent wird aufgerundet.

Als Beispiel wird der Preis einer Ware von 16,04 NZD auf 16,00 NZD abgerundet, ein Betrag von 16,07 NZD wird auf 16,10 NZD aufgerundet.

 

Bargeldlose Zahlung in Neuseeland

In Neuseeland ist die Kartenzahlung inzwischen absolut üblich, abgesehen von einigen weit entlegenen und sehr dünn besiedelten Gegenden.

Für manche Dienstleistungen ist es sogar ein MUSS, mit Kreditkarte zu bezahlen. So ist z. B. das Ausleihen eines Mietwagens oder eines Campers mit Bargeld nicht möglich. Auch Flüge und Hotels können in vielen Fällen ausschließlich mit Karte bezahlt werden.

Für die Kartenzahlung fallen Gebühren an. Bei der Nutzung der Girocard (EC-Karte) oder einer klassischen Kreditkarte werden bei der bargeldlosen Bezahlung Auslandseinsatzgebühren für den Währungswechsel berechnet. Diese liegen zwischen 1 und 4 Prozent der Rechnungssumme. Zusätzlich wird vom Händler noch eine Gebühr für den Aufwand des Währungswechsels erhoben, diese liegt meistens unter einem Euro.

Nur einige wenige Anbieter kostenloser Reisekreditkarten, wie DKB und Barclaycard bieten eine komplette Gebührenbefreiung an – sowohl für die das Geld abheben an ATMs als auch für die bargeldlose Kartenzahlung.

Sicherheit im Umgang mit der Währung von Neuseeland

Neuseeland gilt im internationalen Vergleich zu den sicheren Reiseländern. Trotzdem kommt es speziell in stark frequentierten Touristenhochburgen nicht selten zu Diebstählen oder gar zu Überfällen. Einige Sicherheitshinweise können helfen, vorzubeugen:

Wer Geld abheben möchte, sollte dies in Banken oder an belebten und beleuchteten Orten tun. Abgelegene Automaten an dunklen, unbelebten Orten sollten vermieden werden.

Es ist leichtsinnig, offen zu zeigen, wie viel Bargeld oder Karten man mit sich führt. Größere Mengen Geldscheine sollten niemals sichtbar im Geldbeutel aufbewahrt werden. In einem Seitenfach mit Reißverschluss oder in einem Brustbeutel ist es sicherer. Nicht benötigtes Bargeld ist im Hotelsafe oder in der Unterkunft des Vertrauens gut aufgehoben.

PIN und zugehörigen Karten müssen immer getrennt aufbewahrt werden, beim Geld abheben sollte die verdeckte PIN-Eingabe auch in Neuseeland selbstverständlich sein.

Reisekasse splitten: Wer mehrere Geldkarten im Gepäck hat, kann diese in verschiedenen Behältnissen aufbewahren. Kommt es zum Diebstahl oder Verlust, so sind nicht alle Karten weg, man verfügt dann immer noch über Ersatzzahlungsmittel.

Geschichtliches zum Neuseeland-Dollar

Der Neuseeland-Dollar wurde am 10. Juli 1967 als offizielle Währung Neuseelands eingeführt.

Zuvor war das Pfund amtliches Zahlungsmittel. Das Pfund wurde zum Kurs 1 Pfund = 2 NZD ersetzt. Auf den 10 Cent Münzen blieb die Prägung „One Shilling“ noch bis zum Jahre 1970 erhalten.

Der Neuseeland-Dollar ist außer in Neuseeland auch noch in einigen anderen pazifischen Territorien im Umlauf. Auf den Cookinseln gibt es den Cookinsel-Dollar, der aber wertmäßig genau dem Neuseeland-Dollar entspricht.

Im Jahre 1999 wurde die Währung von Neuseeland umgestellt auf Scheine, die aus Kunststoff bestehen. Australien und Neuseeland sind die einzigen Staaten weltweit, welche ihre Währung auf Kunststoff drucken.

 

Währungsrechner Euro ➢ Neuseeland-Dollar (NZD)

 


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...